Ein Angebot der Gemeinden Fehraltorf, Russikon und Weisslingen
DownloadsBedienungshilfen
Wohnen im Alter
Zurück nach oben
Zurück zu Über uns

Unser Haus.

Alters- und Pflegezentrum Rosengasse

Der Grundstein für das Alters-Pflegezentrum wurde am 8. Mai 1978 gelegt, als die Statuten des damaligen Zweckverbands Altersheim Rosengasse mit den beteiligten Gemeinden Fehr­altorf, Russikon und Weisslingen rechtskräftig wurden. Die 1. Etappe des Altersheims wurde in den Jahren 1979/80 fertig gestellt, und der Erweiterungsbau konnte 1984/85 bezo­gen wer­den.

Dank des grosszügigen Legats eines ehemaligen Russiker Einwohners, das unter anderem aus einer Bauparzelle in der Kernzone bestand, konnten im Jahr 1996 zusätzlich 21 Alters­wohnungen samt Hauswartwohnung in Betrieb genommen werden. Die heutige Spitex Regio ZO bezog ihre Russiker Räumlichkeiten ebenfalls an der Poststrasse 29/31.

Aufgrund dieser Erweiterung wurde eine Statutenänderung notwendig. Nach eingehender Prüfung alternativer Rechtsformen beschloss man, beim Zweckverband zu bleiben, diesen jedoch sinnigerweise in „Zweckverband Alterswohnraum Russikon“ umzubenennen.

Die heutige Rechtsform „Interkommunale Anstalt (IKA)“, welche mehr unternehmerische Fle­xibilität ermöglicht, wurde von den Stimmbürgern der drei beteiligten Gemeinden am Urnen­gang vom 29. November 2009 beschlossen und trat am 1. Januar 2010 in Kraft. Die letzten zehn Jahre der IKA Alters- und Pflegezentrum Rosengasse waren einerseits vom Ausbau der Spitex und anderseits von der Wandlung hin zu einer Pflegeinstitution geprägt.

Die erste Bauetappe der im Zentrum von Russikon gelegene Liegenschaft Rosengasse 8 wurde 1980 fertiggestellt, der Erweiterungsbau konnte 1985 bezogen werden. Das Haus bietet heute 32 geräumige, helle Einzelzimmer mit Nasszellen und Terrasse im EG, resp. Balkon im OG.  Die Zimmer können individuell eingerichtet werden. Zur Standardeinrichtung gehört ein Einbauschrank, ein Pflegebett mit Nachttisch und ein Pflegeschrank.

In den Jahren 2017 bis heute wurden 22 der 32 Zimmer renoviert. Der Prozess sollte 2023/24 abgeschlossen sein.

Umbau oder Neubau?

2021 hat der Verwaltungsrat entschieden, ein Gesamtkonzept für eine moderate Erweiterung und Anpassung der Liegenschaft zu erstellen. Zu erwähnen sind insbesondere die geplante Veränderung des Eingangsbereichs, der Cafeteria und den Einbezug des Wohnteils Rosengasse 8a und des dazugehörenden Gartens. Ziel ist, die Infrastruktur und die Fachkompetenz an die sich verändernden Bedürfnisse der Bewohnenden anzupassen.

Aktuelle Bilder des Hauses finden Sie auch unter Fotogalerie.